Eine Reise nach Spanien kann eine gute Gelegenheit sein, um die mittelalterliche Stadt Ávila, im Herzen des alten Königreichs Kastilien, zu besuchen. Eine Stadt, in der große Persönlichkeiten wie die Heilige Teresa von Ávila und ohannes von Kreuz geboren wurden.

Ávila de los Caballeros, Ávila del Rey ist die Hauptstadt einer der neun Provinzen der autonomen Region Kastilien-León. Es liegt am Fuße des Flusses Adaja, 113 km von Madrid, der Hauptstadt Spaniens, entfernt und ist gut damit verbunden.

Nach einem alten Sprichwort, ist Ávila das "Land der Steine und Heiligen". Der Steine durch die Strenge des Landes von Ávila, schlicht und granitartig, streng und unzerbrechlich, gemäß der Feierlichkeit der Mystik und der Andacht und mit der Härte des Temperaments des Krieges. Der, Heiligen, dank ihrer Anzahl und Wichtigkeit, die heilige Teresa von Ávila, Schutzheilige der Stadt, und ohannes von Kreuz.

murallas de ávila lienzo norte Die UNESCO erklärte die Stadt Ávila zum "Weltkulturerbe" Anerkennung der großen Bedeutung ihrer Denkmäler, die Schätze einer Stadt, die prachtvoll den kastilischen Geist zusammenfügen, in dem das Militär und das Heilige untrennbar zusammenwachsen. Seine Mauern, seine Kirchen, seine Paläste sind Zeichen von einer reichen Vergangenheit, die auch in schönen Traditionen ihre Spuren hinterlassen hat. Ein Beispiel für diese Traditionen sind die Karwoche und all die anderen Veranstaltungen um sie herum, die von der spanischen Regierung seit 2014 als "von internationalem touristischem Interesse" betrachtet werden.

Ávila, für seine Bewohner und für all jene, die uns besuchen, gilt als das "Kastilianische Jerusalem" wegen seiner geographischen Ähnlichkeit mit der Stadt in der unser Herr Jesus Christus seine Passion, seinen Tod und seine Auferstehung durch lebt hat.

Nach den vielen Veranstaltungen wie Ausstellungen, Sakral Musik Konzerte, Konferenzen, usw, die während der Fastenzeit statt finden den 14 Bruderschaften, die sich in der„ Junta de Semana Santa eingliedern werden 16 spektakuläre Prozessionen, jeden Tag zwischen den Freitag Palmsonntag und den Ostersonntag organisiert.

Achtunddreißig Bilder und Skulpturengruppen, die von großen Bildhauern geschaffen wurden, begleitet von jahrhundertealten Bußpastoralbruderschaften, die ihre ursprünglichen Wurzeln im reinsten Sinne des Kastilischen bewahren, stellen in den Kopfsteinpflasterstraßen die Passion Christi dar, die einer uralten Tradition folgt. Im Jahr 1540, organisiere der „illustre Patronato de la Santa Veracruz“ die erste der Prozessionen der Karwoche in Ávila. Die Genügsamkeit, Erinnerung, Stille und schöne Umgebung machen es zu einer „heiligen“ Woche, die für die Gläubige anschauenswert ist, wenn sie sich zu Tausenden auf den Gehwegen drängen, einige aus der Stadt selbst und andere aus der ganzen Welt, zum Anschauen.

Die Prozessionen zu beschreiben, bedeutet die Emotionen von Momenten und Augenblicken aus die Netzhaut der Zuschauer zu übertragen, die sich damals der alten Stadt näherten, in der die Heilige Teresa von Jesus geboren wurde. Der langsame Schritt der Skulpturen und Brüder, der Wanderer und Träger, die die Figuren zu den Klängen eindrucksvoller Musikgruppen tragen, der Schatten des Gekreuzigten und der Nazarener, die sich in der Wand spiegeln, die Kerzen und Laternen der Nazarener, der Gesang des Miserere, die Begegnung zwischen Jesus und seiner Mutter vor den Toren der Kathedrale in der Nacht des Heiligen Montag, die „Via Matris“ mit ihren Lesungen auf verschiedenen Plätzen der Stadt, der Kreuzweg um die Mauer mit mehr als zehntausend Gläubigen, die den Christus am frühen Morgen des Karfreitags begleiten, machen aus der Karwoche von Ávila, etwas besonderes de gesagt wird, dass man alle ihre Prozessionen sehen muss da sich jede von der vorherigen und der nächsten unterscheidet.

Es sind Tage, an denen Traditionen in tiefer Andacht zusammenkommen. Bei einem Besuch in Ávila düren wir die reiche Gastronomie nicht vergessen, die diese Tage mit einem besonderes Geschmackvollen traditionellem Gebäck (Blumen, Torrijas und Hornazo) und mit Limonade begleitet.

semana santa ávila ciudad amurallada